Über uns

х** знает
weiß der Teufel, wer weiß
fuck knows, who knows, we know

Den Podcast X3 kuratieren und hosten wir – Ani Menua und Julia Boxler. Unsere eigene Migration treibt uns dazu, uns intensiv mit den Herausforderungen migrantischer Lebensweisen zu beschäftigen: Dabei landen wir immer wieder in unserer sowjetischen und postsowjetischen Kindheit der 80er und 90er Jahre zwischen Kasachstan, Armenien, Russland und Deutschland. Wer einen differenzierten Zugang und einen Einblick in diese diverse Gruppe von Migrant*innen, Ankommensschwierigkeiten oder Identitätsstruggles sucht, ist bei X3 gut aufgehoben. In Gesprächen mit Gäst*innen tauschen wir uns über Erfahrungen, Erwartungen, Erinnerungen, Hintergründe sowie die Geschichte aus und geben so eine Stimme einer ganzen Generation von Russlanddeutschen+.

v.l. Ani, Julia

Warum wir das machen

Aufgrund unserer Familiengeschichten, Migrationshintergründen, Berufen und Interessen stellen wir uns die Frage nach dem Platz der Russlanddeutschen, russischsprachigen und anderen postsowjetischen MigrantInnen in der deutschen Gesellschaft oder auch in Europa. Uns interessieren klassische und zeitgenössische Themen rund um den sogenannten „Osten“ sowie Fragen aus dem Alltag. In den Episoden setzen wir uns mit Themen auseinander, die nicht nur in den Köpfen einer der größten deutschen Migrantengruppen herumschwirren, sondern auch alle anderen Teile unserer Gesellschaft interessieren könnten. Wir legen unsere Geschichten und Gedanken offen und schaffen eine Gegennarrative zu bestehenden Stereotypen.

*Gegründet wurde X3 ursprünglich von Ani Menua, Julia Boxler und Helena Melikov 2019.